Baldern


Aktuell Mai 2017


Das Berggasthaus Baldern war einst ein gern besuchtes Bergrestaurant auf dem Weg vom Uetliberg zur Felsenegg. Es wurde 1930 von Architekt Otto Honegger im sachlichen Heimatstil erbaut. Die Denkmalpflegekommission des Kantons Zürich weist ihm eine hohe architekturgeschichtliche Bedeutung zu. Sein Stil ist prägend für das Landschaftsbild und die Kommission betrachtet es deshalb als Schutzobjekt von überkommunaler Bedeutung, wie das Gutachten von 2012 zeigt. Seit Jahren ist das Haus geschlossen und am vergammeln. Um Bewegung in diese Geschichte zu bringen, haben wir uns entschlossen, eine

Petition an die Besitzerschaft des Berggasthauses und die Zürcher Baudirektion zur Wiedereröffnung der Gaststätte zu starten.

Hier finden Sie die Unterschriftenbogen. Helfen Sie uns beim Sammeln von Unterschriften und senden Sie diese bis zum 30. September 2017 (Frist wurde um einen Monat verlängert) an Pro Uetliberg, Postfach 36, 8142 Uitikon ein. Oder unterschreiben Sie die Petition gleich hier.


Vielen herzlichen Dank schon jetzt.


Schon vor einiger Zeit haben wir uns von Pro Uetliberg dieses alten Zeugen angenommen und in drei vergangenen Informationen an unsere Mitglieder die Geschichte dieses Ortes zusammengetragen. Hier bieten wir Ihnen einen direkten Link zu diesen drei Artikeln.

1. Teil: Trauriges Jubiläum

2. Teil: Der historische Vorgängerbau

3. Teil: Hans Otto Honegger, Architekt, Naturfreund und hoher Gönner